Angst Einzelcoaching Kinder Pferdegestütztes Coaching

Angst abschütteln…

"Ich schüttel meine Angst ab, Mama" So begrüßte ein siebenjähriges Mädchen gestern ihre Mutter nach dem Einzelcoaching. 

Es klingt so simpel und doch steckt ein anstrengender Prozess dahinter. Meine Aufgabe als Kinder und Jugend Coach besteht darin, die Kinder mit Fragen und Impulsen anzuregen. Sie können sich und ihre Grenzen ausprobieren. Das Einschlagen anderer Wege und neue Strategien im Umgang mit Ängsten werden von mir nur angeregt. 

Letztendlich wählen die Kinder ihren Potentialen und Ressourcen entsprechend, einen für sie passenden Ablauf. 

Dabei lassen wir uns von einem Pferde begleiten. Gestern war das Schnäppchen. Ein großes, imposantes Tier. Alleine ihre Anwesenheit ließ bei meiner kleinen Klientin Furcht aufsteigen. 

Wir steckten erst einen großen Rahmen um uns, damit alleine wir entscheiden konnten, wie sehr sich Schnäppchen uns nähert. 

Interessant war ihre Reaktion auf die Annäherung des Mädchens. Bewegte sie sich einen Schritt auf das Pferd zu, tat Schnäppchen ebenfalls einen Schritt in ihre Richtung. 

Meine kleine Klientin erklärte mir auf Nachfragen, dass sie nun, bei einem kleineren Abstand zum Pferde Angst spürte, ein starkes Grummeln im Bauch, wie sie es beschrieb. 

Das ist ein großer und wichtiger Schritt:  Wie spüre ich meine Angst? Was macht sie mit mir? Was verändert sie oder lässt sie schwinden? 

Nachdem wir gemeinsam mit der Angst "gespielt" haben und eine Schwimmnudel sich als hilfreiches Instrument herausstellte, fragt ich das Mädchen, wie sich das jetzt anfühlt, so nah bei einem Pferd zu sein. Toll! Erwiderte sie mit einem Strahlen. 

Sie hat bei jedem aufkommendem Gefühl im Bauch die Schwimmnudel geschüttelt ,um so unserer Co- Trainerin Schnäppchen Ihren für sie wichtigen Abstand zu erhalten. Durch ihre Aktivität konnte sie sich selber Sicherheit geben und die Angst im wahrsten Sinne des Wortes abschütteln. 

Ich muss zugeben, ich hatte Tränen in den Augen vor Rührung, als das kleine Mädchen am Ende auf Schnäppchen zuging und ihre Nüstern streichelte. 

Eine Stunde zuvor war das undenkbar. 

Aber das wichtigste kommt zum Schluss. Wir leben alle nicht auf dem Ponyhof 😉 

Den Transfer in den Alltag haben wir dann gemeinsam mit der Mutter besprochen und die zwei sind tatsächlich mit dem Trainingsplan " Angst weg schütteln" im Gepäck gegangen. Ich bin gespannt 🙂

www.juttaeinhaus.de

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.