Gruppenangebote Kinder Pferdegestütztes Coaching

Ja aber meine Tochter will reiten…

… diesen Satz höre ich sehr oft, wenn ich mich mit an meiner Arbeit interessierten Eltern unterhalte. Doch vielmals sind die Töchter, oder auch Söhne nicht älter als fünf Jahre. 
Auch meine Töchter saßen bereits in den Windeln auf einem Pferd und waren vor ihrer Einschulung in der Lage ein Pony selbständig zu reiten. Was man allerdings bedenken sollte ist, dass Kinder im Vorschulalter noch nicht in der Lage sind, ihr Tun und Handeln mit der ganzen Tragweite zu erfassen. 
Eltern, die ihren Kindern einfach eine Freude machen möchte, empfehle ich sich die Reitbetriebe, welche für Kinder in diesem Alter Angebote haben, vorher gut anzuschauen. 
Wie sind die Tiere gehalten? Wie wird mit ihnen und dem Zubehör umgegangen? Werden sicherheitsrelevante Themen besprochen, bzw überprüft. Damit kann ein gut sitzender Reithelm, aber auch die Fähigkeit der Eltern, ein Pony mit Kind zu führen, gemeint sein. Wird dem Kind und den Eltern erklärt, was einem Pferd gut tut und was ihm Schmerzen zufügen kann? Wann kann sich Pony erschrecken und wie kann man reagieren? 
Sehr viele Fragen, die ich aber für sehr wichtig halte. Wir haben es mit Lebewesen zu tun. Sowohl die Kinder als auch die Tiere haben ein Recht auf einen sorgsamen Umgang mit ihnen. 
Dann habe ich schon oft denn Fall gehabt, dass Eltern sich entschließen, ihre Kind in einer meiner pferdegestützen Coaching Gruppen anzumelden. Sehr oft mit der Begründung, es wäre kein passendes Angebot  in der Nähe, Besser als Nichts…. 
Daran habe ich mich gewöhnt 🙂 
Das Tolle daran aber ist, daß ich durchweg nur positives Feedback der Familien bekomme. Selbst Familien, die ihre Kinder hin und wieder irgendwo reiten haben lassen, berichten davon, wie begeistert die Kinder von ihren Erlebnissen mit den Pony und Pferden bei mir sind und sich oft positive Veränderungen am Kind zeigen.
Gerade fällt mir eine Mutter ein, die erzählte mir letzte Woche, dass ihre Tochter, die gerne mal vor Ungeduld "durch die Decke" ist, jetzt immer sagt: "ich mache das wie mit Cleo, wenn es nicht klappt, warte ich ab. Irgendwann geht das, wenn wir richtig wollen".
In meinen Offenen Gruppen dürfen die Kinder ja auch mal auf die Pferde, je nach dem was wir üben möchten. Jetzt ging ich als leidenschaftliche Reiterin auch davon aus, dass alle brennen dafür, wieder "reiten" zu dürfen. 
Doch es hat sich sehr schnell rausgestellt, dass die Gruppen Übungen den Kindern so viel Spaß machen, dass wir oft beim Frühstücken schon versprechen müssen, ein "ganz tolles, langes Spiel zu machen". 
Reiten ist ein ganz tolles Hobby und ich kann allen Eltern nur raten, wenn ihre Kinder den Wunsch haben das Reiten zu lernen, die auf jeden Fall zu fördern. 
Nur sollte man die Angebote altersgerecht aussuchen, ansonsten werden die Kinder nicht sehr lange Spaß daran haben.
 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.