Angst Beziehung Coaching Einzelcoaching Kommunikation Pferdegestütztes Coaching Seminar

Normal muss ganz schön schlimm sein…

Wenn ich mir Angebote aus dem Coachingbereich ansehe, habe ich den Eindruck, dass man diese Art von Unterstützung eigentlich nur benötigt, wenn man ganz große Ziele anstrebt.
„Verwirkliche Deinen Lebenstraum“ Erfülle Dich mit Glück und Reichtum“ sind Slogans, welche mich, falls ich vor einer simplen Entscheidungsfrage stünde, eher abschrecken würde.
Mir fällt hierzu eine Klientin ein.

Sie hatte Pharmazie studiert und arbeitete bereits über 10 Jahre in einer Apotheke. Ihre Lebensumstände und ihr Umfeld waren stabil und sie fühlte sich sicher.
Nun hatte sie die Idee, eine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin zu machen und wollte in einem pferdegestützten Coaching ihre Vorstellung auf Tragfähigkeit und Durchführbarkeit überprüfen.
Soviel zum Vorgespräch, welches mir diese Informationen lieferte.
Als ich zum vereinbarten Termin die Klientin persönlich kennen lernte, stand eine sehr charismatische und selbstsichere Frau vor mir.
Wir besprachen noch einmal ihr Anliegen. Ich muss dazu sagen, dass es nicht selten vorkommt, dass in einem Vorgespräch ein Thema ins Zentrum gerückt wird und zum tatsächlichen Termin, sich bereits andere Fakten oder Vorstellungen aufgetan haben.

In dem eigentlichen Coachingprozess dann, lief es so deutlich auf den Job in der Apotheke und keine Veränderungen hinaus, wie ich es selten erlebe.
Das Tolle am pferdegestützten Coaching ist, diese feine Antenne der Pferde, für die Gefühlslage der Menschen, die sie im Coaching begleiten.
Bei Entscheidungsfragen arbeite ich sehr gerne mit Aufstellung. In diesem Fall bot sich das auch sehr an.
Die Apotheke versus Tierheilpraktiker Praxis. Schnäppchen, so heißt die hinzugezogene Stute als Co-Trainerin, wurde mit zunehmender Intensität im Prozess, sehr deutlich. Ihre Widerstände gegen Veränderung und Schritte in eine andere Richtung waren gefestigt.
Das Vertraute und bisher Beständige war das, was die Klientin mit Schnäppchen in aller Ruhe und harmonisch immer wieder erreichen konnte.
Meine Aufgabe ist, das in der Übung sichtbar Gewordene, aufzugreifen und durch Fragen einen neuen Denkprozess anzuregen. Letztendlich wusste die Klientin in ihrem tiefen Inneren genau, was sie benötigte um ein erfülltes Leben zu führen.
Auf Details kann ich hier nicht eingehen, aber es lief darauf hinaus, dass sie sich wirklich fragte, wie sie zu dem Gedanken kam, sich beruflich zu verändern, ihre wirtschaftliche Sicherheit zu riskieren und auf regelmäßige Arbeitszeiten zu verzichten.
Ihre Antwort auf ihre Frage war dann, „alle machen gerade was Neues. Ich dachte ich wäre irgendwie altmodisch mit meinem Job. Das ist so normal“
Es ist eine ganz wichtige Regel, dass ich meine persönlichen Werte und Überzeugungen aus einem Coaching Prozess raushalte. Aber in diesem Fall hätte ich Beifall klatschen können!
Das Internet ist überflutet mit motivierenden Slogans, Videos, Texten, welche einen große Veränderung im Leben prognostizieren, wenn man den Schritten dieser Coachs folgt.
Die Realität sieht dann oft anders aus. Die 22 Neukunden am Tag kommen nicht, der Reichtum stellt sich nicht ein (oft das Gegenteil), das Herzen Business scheitert, das Selbstwertgefühl ist schwer angeknackst.
Nicht jeder Mensch ist für Veränderungen, Abenteuer und Risiko geeignet. Jetzt hängt man vielleicht gerade mal durch, hat nicht so richtig Spaß an der Arbeit und schon ist man ganz offen für die markigen Sprüche wie: „genau Du wirst deinen Traum zur Wirklichkeit werden lassen“, Setze deine Stärke ein, du hast sie!“ ….
Hier wird nicht ein Mensch individuell angesprochen, es ist eine Zielgruppe. Diese Zielgruppe sucht nach Veränderung oder Verbesserung.
Es ist sehr wichtig und richtig, immer wieder im Leben auf sich zu schauen und bereit sein, neue Wege zu gehen. Wenn es denn nötig ist.
Aber dass jetzt jeder, der gerade mal etwas schwankt in seinem Leben, eine totale Veränderung braucht, ist falsch.
Normalität, Beständigkeit und Sicherheit sind sehr gute Begleiter im Leben.
Bestimmt kommt man so nicht auf tolle Selbstverwirklichung Events und wird auch nicht zur Heldin der Facebook Gruppe, in welcher man täglich gepusht wird.
Aber man hat ganz viel, welches man sich über die Jahre selber ganz normal erarbeitet hat.
Ich finde das ist ein riesen Schatz und dieser sollte auch so gewürdigt werden. Ganz normal, im Alltag und in der Gesellschaft.
Die neuen Helden und Heldinnen, die nun alle ihre Business Träume verwirklichen möchten und es nicht schaffen, fallen leider ganz tief.
Dann hilft die Erklärung der Coachs auch nichts mehr, dass es am Außen liegt oder daran, dass man seine Ziele dann doch nicht wirklich wollte, sonst hätte es geklappt.
So ich gehe jetzt ganz arbeiten, ganz normal, mit wenig Neukunden, immer den Cent umdrehend, ein paar Selbstzweifel im Gepäck, aber sehr glücklich. Normal halt…

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.